L' Antica Trattoria da Piro nasce nel 1915 in vico delle Camelie, nel cuore pulsante del commercio genovese dell'epoca, vicino al mercato del pesce.
Grazie alla cura e alla passione del signor Giuseppe “Piro” Perasso il locale s'impone all'attenzione cittadina, diventando ben presto uno dei ristoranti più frequentati di Genova.
All'inizio degli anni 60 “Piro” trasferisce il locale a San Siro di Stuppa, dove era nato ed ancora abitava. La trattoria non perde né il suo prestigio né l'abitudine a servire piatti tradizionali e freschissimi, ma acquista quel fascino della trattoria di campagna che conserva tutt'ora.


Gli anni passano e anche le gestioni fino al 2007,
quando Paolo Dall'Aglio, già propietario della rinomata gastronomia,
si innamora del ristorante e decide di rilevarlo assieme a sua moglie Laura. In questi anni la famiglia Dall'Aglio ha eseguito molti lavori di ristrutturazione ed ampliamento, senza perdere quelle caratteristiche di buona cucina e allo stesso tempo di un comodo e  facilmente raggiungibile fuori porta. Il campo da bocce è diventato un bel giardino attrezzato per ricevimenti, con uno spazio con giochi per bambini; la parte retrostante le cucine, invece, prima inutilizzata, ora è una bellissima veranda coperta con braceria a vista, ottima nella stagione estiva e capace di ospitare fino a 90 persone in tutta comodità.


Nel periodo primavera-estate la zona si popola
di escursionisti che vengono a visitare l'abazia di San Siro, passando sulla via dell'antico acquedotto romano, così la trattoria propone delle succulente merende con focaccette con salumi, focaccia al formaggio (rigorosamente fatta al momento), fave e salame, e dolci fatti in casa; molti si fermano anche solo per un caffè o per una bibita fresca e dissetante altri ancora si fermano solo per riprendere fiato e far giocare i bambini.




  ANTICA TRATTORIA ''PIRO'' Salita Bertora Gerolamo 5/R
16165 Genova (GE)
italia
010802304
trattoriapiro@gmail.com

ID ANTICONTRAFFAZIONE
N. 11921

Certifica la tua azienda. Richiedi ID anticontraffazione Certifica che la tua Azienda è in possesso dei requisiti richiesti per l’inserimento in Eccellenze Italiane e richiedere l’erogazione di un ID Anticontraffazione, che sarà impresso sul certificato e sulla vetrofania che provvederemo a consegnarti e potrai poi esporre al pubblico.
RICHIEDI ID
Segnala un’eccellenza Se conosci un’attività che reputi eccellente, puoi segnalarcela e fare in modo che ottenga il giusto riconoscimento
Segnala
Foto
ristoranti Restaurant Gandria

Das Gandria präsentiert sich mit einer neuen Struktur und einem neuen Image unter der erfahrenen Führung des Küchenchefs und Inhabers Adriano Peroncini.

Das Restaurant basiert auf einem fundamentalen Prinzip, das das Angebot und somit die handwerkliche Herstellung jeder Produktkategorie der Speisekarte auszeichnet, wie beispielsweise frische Pasta, Kräuter und aromatisierte Öle, Marinaden, Geräuchertes, Desserts und Glace.

Die Weinkarte vervollständigt das gastronomische Angebot mit einer breiten Auswahl an italienischen Etiketten und autochtonen Rebsorten aus bekannten sowie jungen Weinkellern.


Die Küche ist eine Werkstatt, in der Ideen Form annehmen. Unsere Wurzeln und Traditionen stehen im Mittelpunkt. Diese schöpfen aus unseren Erfahrungen allmählich die neue Lebenskraft, die es braucht, um unsere Kreativität zu entwickeln, ohne jemals unsere Identität und Herkunft zu vergessen.

Die Küche des Gandria gründet sich genau auf diesen Punkt und hebt die handwerkliche Herstellung, die Frische, die Herkunft und Saisonalität der Produkte hervor. Insbesondere handelt es sich dabei um spezielle italienische Produkte wie die “cipolla di Tropea” (rote Zwiebel aus Kalabrien), die “uova delle Langhe” (Eier aus dem Piemont), den “finocchietto marchigiano” (Fenchel aus den Marken), die “nocciola gentile IGP dal Piemonte” (Haselnuss aus dem Piemont), die “limoni di Amalfi” (Zitronen aus Kampanien), die apulischen “cime di rape” (Stängelkohl) und Artischocken, die “zucche mantovane” (Kürbissorte aus der Lombardei; blaue Bischofsmütze) sowie spezielle Kartoffelsorten aus dem fernen Apulien. Dies sind lediglich einige Beispiele, die am besten zeigen, welche Idee von italienischer Kultur wir in den Vordergrund stellen möchten.

Die wirkliche Neuheit von Adriano besteht darin, eine moderne italienische Küche mit antikem Geschmack zu bieten, sprich Gerichte, die zum Erbe der italienischen Kultur gehören und heute auf dem Schweizer Markt noch unbekannt sind, nach seinem eigenen Stil und seinen modernen Kochmethoden anzubieten, im absoluten Respekt jeder Zutat – von der ärmsten bis zur namhaftesten.

“Das Beste zum Schluss”: Die Confiserie ist eine weitere Stärke, über der die Phantasie und die Vorstellung des Desserts nach Adriano in absoluter Freiheit mit Rezepten eigener Kreation rotieren.


In Taranto geboren und aufgewachsen, verlässt Adriano nach der ersten und einzigen beruflichen Erfahrung in Apulien seine Heimatregion, um sich lange weiterzubilden und das italienische Territorium kulinarisch zu erforschen.

Er erlangt das Diplom der Hotelfachschule in Senigallia, in Zentralitalien, wo er seine beruflichen Erfahrungen in Luxushotels zwischen den Marken und dem Comersee erweitert, um dann 1997 in London zwei weitere Erfahrungen bei sternengekrönten italienischen Restaurants zu sammeln (Toto's – Halkin Hotel).

Seinen Weg ausserhalb der italienischen Grenzen setzt er fort mit der EXPO 1998 in Portugal, wo er als junger Lehrer in Zusammenarbeit mit dem italienischen Kulturinstitut Lissabon regionale italienische Küche unterrichtet.

Daraufhin arbeitet er erneut in England, auf den Kanalinseln, als Küchenchef bei einem “Charme & Relax” und siedelt dann nach Bermuda über, um als Head Chef tätig zu sein.

Er kehrt im Sommer 2000 nach Italien zurück, wo er beim renommierten, mit drei Gabeln des “Gambero Rosso” ausgezeichneten “Tivoli” in Cortina d'Ampezzo bis zur Geschäftseinstellung bleiben wird.

2002 zieht er definitiv nach Mailand. Hier entdeckt er das “Paradies” punkto Produktqualität und -varietät. Die Gelegenheit, mit vorzüglichsten Rohstoffen aus ganz Italien und dem Ausland zu arbeiten, ermöglicht es ihm, einen kaum übertreffbaren Kreativitäts- und Dynamiksprung zu vollziehen sowie seine grosse Leidenschaft für die Confiserie und den Natursauerteig zu entwickeln. Dies ist die Zeit, die er selbst als seine “Vollendungswerkstatt” bezeichnet.


Er erlangt drei Berufszertifikate in Confiserie und verfasst ein Kochbuch zum Thema Business Lunch, ein Werk, das Stil, grafisches Design und Kommunikation des Essens perfekt verbindet.

Seit 2008 zieht er zwecks eines gemeinsamen Lebensprojekts mit seiner Zürcher Ehefrau nach Zürich und sammelt sozusagen als “Anlauf” zwei Berufserfahrungen als Küchenchef, wo er sein Potenzial und seine Vorstellung von Küche jedoch nicht voll ausschöpfen kann.

An der Schwelle seines achten Jahres in Zürich beschliesst er, das Restaurant Gandria in einem der bezauberndsten Quartiere der Stadt zu übernehmen.

Foto
ristoranti Ristorante Nuovo Parco del Clitunno

Cucina tipica, Carne alla griglia ,Pesce di mare e d'acqua dolce, ricca gelateria artigianale e pesca sportiva..

Foto
ristoranti La Trattoria Di Bellagio
Trattoria italienne

Dans un décor typique des trattorias familiales italiennes, le meilleur des saveurs italiennes à partager ou à emporter. Des recettes traditionnelles et


A tavola

Située tout près du Palais des Congrès sur l’avenue des Ternes, la Trattoria di Bellagio est un restaurant italien qui propose une cuisine traditionnelle. Si le nom Bellagio est celui d’une petite ville à côté du lac de Côme, la cuisine, elle, va du nord au sud et propose toutes les saveurs de l’Italie.

Un restaurant italien à Paris

Vieilles machines Berkel prêtes à découper le meilleur de la charcuterie italienne, murs de briques brutes et blanchies, pêle-mêle de tables, de chaises et de luminaires de toutes les couleurs, cadres photos dépareillés… Un décor typique des trattorias familiales dont la péninsule italienne a le secret. Complétez le tableau par un grand comptoir depuis lequel décollent les bières Peroni et Moreb servies à la pression, des étagères entières de bouteilles des meilleurs terroirs italiens et un mur entier de saveurs italiennes à emporter, bienvenue à la Trattoria di Bellagio. Une table de quartier, accessible et familiale.


La Trattoria di Bellagio : menu Al Volo

Les incontournables de la cuisine italienne sont au rendez-vous. Une carte variée qui invite à la découverte et au partage. En entrée, la mozzarella déclinée en quatre façons et les charcuteries découpées à la minute affichent un pédigrée irréprochable. Des recettes typiques de trattoria simples et savoureuses comme les pâtes et les pizzas sans négliger risotto et lasagnes. Dans les viandes, le veau est naturellement à l’honneur. Saltimbocca, piccata au citron, escalope milanaise ou à la florentine régaleront ainsi les aficionados. Les gourmands retiendront le tiramisu maison servi à discrétion. Chaque jour, des spécialités à l’ardoise viennent compléter la carte selon le marché et les inspirations du chef.


La Trattoria di Bellagio : L’Italie en 20 flacons

Une vingtaine de références ont été sélectionnées pour illustrer la typicité des meilleurs terroirs italiens et mettre à l’honneur des producteurs aussi talentueux que méconnus en France. Autant de découvertes qui raviront connaisseurs et néophytes, curieux d’approfondir leur connaissance de la viticulture transalpine.

La Trattoria di Bellagio : un peu d’Italie à emporter

Pour prolonger l’expérience du repas, un nouveau rayon d’épicerie fine présente sur ses étagères des douceurs, des antipasti, des sauces, des huiles, des alcools et des condiments difficiles à dénicher en France. Autant de madeleines de Proust pour les amoureux de l’Italie qui retrouveront entre autres, la douceur sucrée salée de la moutarde de Cremona, les tomates cerise pelées, les amaretti moelleux ou encore les ballotins de gianduja. Des saveurs à emporter chez soi comme d’un retour de vacances…




Foto
ristoranti Zenzero

“PASSIONE PER IL GUSTO, AMORE PER LA TRADIZIONE”